Interventionen

Wir greifen ein: Im Brückenschlag zwischen Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und sozialen Bewegungen

Solidarität statt Heimat

Ein Aufruf gegen Rassismus in der öffentlichen Debatte

19.06.2018

Zusammen mit medico international und kritnet - Netzwerk für kritische Migrations- und Grenzregimeforschung haben wir einen Aufruf verfasst, mit dem wir der zunehmenden Polarisierung von rechts in den Debatten um Migration und Asyl etwas entgegensetzen möchten. Mehr

Protest gegen den LIT-Verlag

12.04.2018

Über 200 Autorinnen und Autoren - auch aus Vorstand und Kuratorium des ISM - haben in einem offenen Brief dem Gründer und Leiter des LIT-Verlags, Dr. Wilhelm Hopf, ihre Zusammenarbeit aufgekündigt. Mehr

Offener Brief zur Lage in Afrin

27.03.2018

Wir unterstützen den offenen Brief an Außenminister Heiko Maas und stellen uns hinter die Forderungen von Adopt a Revolution, Civaka Azad, Jusos, medico international, Nav-Dem und die Falken: Mehr

Offener Brief an die Essener Tafel

05.03.2018
| Fabian Kessl (Kuratoriumssprecher ISM; Universität Duisburg-Essen)

Aus aktuellem Anlass bezieht das ISM Stellung zur neuen Mitleidsökonomie im Schatten des Sozialstaats Mehr

„Sammlungsbewegung kann nur in der Gesellschaft entstehen"

Institut Solidarische Moderne stellt sich gegen Wagenknecht und Lafontaine

15.01.2018

Mit Erstaunen haben wir den Vorschlag für eine „neue linke Sammlungsbewegung", bestehend aus unzufriedenen Mitgliedern der drei linken Parteien, zur Kenntnis genommen, den Oskar Lafontaine und Sarah Wagenknecht unterbreitet haben. Erstaunt sind wir deswegen, weil das Institut Solidarische Moderne wie keine andere Institution für die Suche nach einem Crossover-Projekt einer Mosaiklinken steht. Wir denken dabei gar nicht, dass Monopol auf eine solche Suche zu haben. Wir wissen nur, dass sie sich nicht per Akklamation bewerkstelligen lässt. Mehr

Demokratie und Grundrechte verteidigen!

Offener Brief an den Hamburger Senat und die Leitmedien

31.07.2017

Nach den Protesten gegen die Politik der G20, ist es das Verhalten von Polizei, Behörden und Medien das uns Angst macht. Deshalb haben wir einen offenen Brief für die Verteidigung von Demokratie und Grundrechten unterschrieben. Mehr

Gipfel für Globale Solidarität

ISM unterstützt Alternativgipfel zu G20

23.03.2017

Am 7. und 8. Juli trifft sich die Gruppe der 20 (G20) in Hamburg. Wir sind überzeugt: eine andere Politik ist möglich! Deshalb versammeln wir uns beim „Gipfel für globale Solidarität"! Mehr

Projekt "Solidarische Arbeitsverhältnisse"

31.07.2013

Der Abschlussbericht des Projekts "Solidarische Arbeitsverhältnisse" liegt vor. Entstanden sind Entwürfe für eine Umgestaltung gesellschaftlicher Arbeitsverhältnisse im Sinne einer solidarischen Moderne. Mehr

Europa geht anders!

Länderübergreifender Aufruf veröffentlicht

15.05.2013

Unter dem Motto "Europa geht anders" wurde heute Morgen in Frankreich, Italien, Österreich und der BRD ein länderübergreifender Aufruf vorgestellt, der sich mit deutlichen Worten gegen die Pläne des Europäischen Rates richtet, Ende Juni 2013 einen "Pakt für Wettbewerbsfähigkeit und Konvergenz" zu beschließen. Anstelle dieser "Troika für Alle" brauche es, so die Initiator_innen, eine "Kehrtwende hin zu einem demokratischen, sozialen und ökologischen Europa der Vielen". Zu den Erstunterzeichner_innen des Aufrufs gehören die ISM-Mitglieder Katja Kipping, Anke Martiny, Axel Troost und Andrea Ypsilanti (Vorstand) sowie Ulrich Brand, Sonja Buckel, Andreas Fischer-Lescarno, Stephan Lessenich, Lukas Oberndorfer und Astrid Rund (Kuratorium). Mehr

Europäisches Crossover

Wirtschaftspolitische Gesetzesvorschläge gefährden die europäische Idee

10.06.2011

Die von EU-Kommission und Ministerrat eingebrachten Gesetzesvorschläge zur wirtschaftspolitischen Steuerung würden in beispielloser Weise die Prinzipien der europäischen Wertegemeinschaft Solidarität, soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und nachhaltige Entwicklung in Frage stellen, so die Unterzeichner eines parteiübergreifenden Aufrufs. Mehr