Navigation X

Presse

Informationen für Journalist:innen

Das Institut Solidarische Moderne versteht sich als Anlaufstelle für Journalist:innen, Redaktionen und Verlage, die progressive Positionen zu gesellschaftlichen Debatten und klare Aussagen zu einem der folgenden Themen suchen:

  • Zur Situation der gesellschaftlichen Linken, konkreten Positionen und Verständigungsprozessen in progressiven Parteien (SPD, Grüne, Die Linke), Bewegungen, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Wissenschaft
  • Sozial-ökologische Transformation: Progressive Konzepte unter anderem in dem Bereich Mobilitätswende, industrieller Umbau, Klimagerechtigkeit, Steuer- und Finanzpolitik, Reorganisation der Arbeit
  • Zu progressiven Positionen in den Politikfeldern: Vergesellschaftung öffentlicher Daseinsvorsorge, Migration, Rechtspopulismus und zum Verhältnis von Parteien und Zivilgesellschaft
  • Zur Arbeit des Institut Solidarische Moderne e.V. als Denkfabrik und Plattform für solidarische Politikkonzepte und zu seinen Akteur:innen
  • Zur Methode einer fruchtbaren Crossover-Zusammenarbeit zwischen Parteien,  Bewegungen, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Wissenschaft

Wir können dazu aus dem Kreis unseres Vorstandes, des Kuratoriums und der Mitglieder Kontakte zu Parlamentarier:innen,  Aktivist:innen,  Gewerkschaftler:innen und Wissenschaftler:innen anbieten, die sich über Parteigrenzen hinaus für eine solidarische Gesellschaft einsetzen. Wir freuen uns auf ihre Anfrage.