Lehren aus der Covid-19 Pandemie: Für einen Public-Health-Ansatz

ISM-Forum am 10. Februar um 18 Uhr

08.02.2021
ISM-Forum Public Health


Ein Jahr nach Auftreten des ersten Covid-19-Falles in Deutschland hat die Pandemie unser Leben stark verändert. Defizite im Gesundheitssystem und die gesellschaftliche Spaltung sind noch stärker zu Tage getreten. Gerade der für die Pandemiebekämpfung so wichtige Öffentliche Gesundheitsdienst ist durch Einsparungen der letzten Jahre nicht ausreichend ausgestattet. Noch immer sind nicht alle Gesundheitsämter mit modernen Datenübertragungsprogrammen ausgerüstet, die für einen umfassenden Blick auf das Infektionsgeschehen dringend notwendig sind.

Infektionsketten müssen besser nachverfolgt und unterbrochen werden können. Häufigeres Testen und auch die Möglichkeit zum Eigentest wären ein wichtiger Baustein. Wir brauchen einen umfassenden Public-Health-Ansatz um alle Maßnahmen zu verbinden. Welche Ansätze gibt es, wie sind die bisherigen Maßnahmen zu beurteilen und was nun dringend notwendig ist, darüber möchten wir diskutieren mit:

Impulse von:


Prof. Dr. Gérard Krause
, Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung

Dr. rer.nat. Cathleen Pfefferkorn, Virologin mit Zusatzausbildung Health Care Management, engagiert im Netzwerk rapidtests, einer Freiwilligen Initiative von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

Marc Bota, Intensivmediziner, engagiert im Netzwerk rapidtests, einer Freiwilligen Initiative von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Moderation: Hilde Mattheis, SPD-Bundestagsabgeordnete, Mitglied im Gesundheitsausschuss und ISM-Vorstandsmitglied

Der Zugangslink zur Zoom-Veranstaltung

https://us02web.zoom.us/j/88123702947

Kenncode 9999

Meeting-ID: 881 2370 2947
Schnelleinwahl mobil
069 38079883
069 50502596

In unserer neuen digitalen Diskussionsreihe diskutieren wir aktuelle Themen aus einer ISM-Perspektive. Alle ISM-Mitglieder, Freund*innen und Interessierte sind herzlich eingeladen. Kommende Termine und vergangene Foren.