Arbeitswelten im Wandel?

Neue Arbeitsorganisationsformen, neues Prekariat, neue Perspektiven der Befreiung

15.03.2019

Gegenwärtig werden Arbeitskämpfe diverser, neue Formen der Prekarität und des Protests treten auf die Bildfläche. So haben Zehntausende von Pflegekräften letztes Jahr nicht nur gegen Überlastung und für einen besseren Lohn gekämpft, sondern auch die Frage der gesamtgesellschaftliche Bedeutung der (Care-) Arbeit und die Frage von Zeit auf die Tagesordnung gesetzt. Bei Plattform-Ökonomien wie Foodora ersetzt die App den Betrieb und Algorithmen die Taktung der Arbeit; jenseits der großen Gewerkschaften kamen Arbeitskämpfe und Streiks zustande. 

An welchen Punkten entzündet sich derzeit die kollektive Organisierung von Menschen rund um Löhne, Zeit und Arbeitsbedingungen? Welche Bedeutung kommt dem gesamtgesellschaftlich zu - eben wenn es um die Thematisierung von bezahlter und unbezahlter Reproduktionsarbeit oder die Frage von Arbeitszeitverkürzung bei vollem Lohnausgleich geht? Welche Rolle spielen dabei Gewerkschaften und Betriebsräte?