...und zweitens als man denkt!

Diskussionspapier des ISM zur Konferenz "Die Politik der Vielen"

Titel

Der Vorstand des Institut Solidarische Moderne (ISM) wendet sich mit einem Positionspapier an die Öffentlichkeit, in dem alle linken Kräfte dazu aufgerufen werden, die Chance der neuen Stärke der Grünen zu erkennen und für ein mögliches Regierungsbündnis aus SPD, Grünen und Linkspartei zu nutzen. Das Institut veranstaltet am 15. und 16. Juni eine Konferenz in Berlin und lädt ein zu einer neuen Verständigung der progressiven. gesellschaftlichen Kräfte. Im Vorstand des ISM sind Politiker aus SPD, Grünen und LINKEN ebenso vertreten sind wie Mitarbeiter von NGOs und Aktivisten aus sozialen Bewegungen.

„Im Umfragehoch der Grünen bilden sich die starken Gegenbewegungen gegen die AfD und den Rechtsruck ab. Gleichzeitig steht die Dynamik für die Suche nach neuen linken Alternativen, die in den Klimademos, den Mieterprotesten und in zahllosen anderen Bewegungen zum Ausdruck kommt. Rot-Rot-Grün ist wieder eine Option.  Für uns ist das eine gute Nachricht! Die Ära Merkel geht zu Ende, die Zeit für einen Aufbruch nach links ist reif. Jetzt müssen wir als gesellschaftliche Linke gemeinsam mit den sozialen Bewegungen Druck dafür machen, dass die neuen Mehrheiten richtig genutzt werden“, so Axel Troost, Vorstandssprecher des Instituts.