22. November 2017, 20:00 - 22:00, Bielefeld

Das Unmögliche versuchen - eine solidarische Moderne

Veranstaltungsreihe "Lob der Freiheit" in Bielefeld

serveImage.php.png

Inspiriert von unserem Aufruf »Das Unmögliche versuchen« und auf die lokale Bielefelder "Initiative Politikwechsel" hin, startet am 22. November die Gesprächsreihe "Lob der Freiheit".

 In ganz Europa sind Freiheit und Demokratie von extremistischen Tendenzen bedrängt. Zusätzlich führt eine scheinbar alternativlose Politik zu einem Erstarken dieser Kräfte am rechten Rand. Mit dem Aufruf »Das Unmögliche versuchen« werben die Denkfabrik Institut Solidarische Moderne (ISM) und die Initiative Bielefelder Politikwechsel für ein Zusammenwirken der zivilgesellschaftlichen Bündnisse für eine solidarische, freiheitliche und ökologische Moderne. Wie kann diese aussehen? Brauchen wir wirklich demokratische Alternativen oder müssen wir uns nur deutlicher wehren?

Darüber diskutieren Thomas Seibert (Philosoph, Autor und Mitbegründer des ISM), Micha Brumlik (Erziehungswissenschaftler und Publizist) sowie Nora Bossong (Autorin). Das Gespräch leiten Stefan Brams (Leiter Kulturredaktion der Neuen Westfälischen) und Fabian Kessl (Bildungswissenschaftler und Transformationsforscher, Mitglied der Initiative).

In Kooperation mit der Neuen Westfälischen und dem Theater Bielefeld.

Mittwoch 22.11.2017 um 20 Uhr. 

Mehr Infos auf der Seite des Theater Bielefeld

Initiative Politikwechsel

 

 

 

Theater Bielefeld

Bielefeld