23. Februar 2021, 19:00 - 20:30

Neoliberalismus reloaded: Ökonomisierung und Demokratieabbau in der bayerischen Hochschulreform

BIld_Hochschulgesetz.jpg


Im Eilverfahren soll aktuell ein erneuertes bayerisches Hochschulgesetz durchgedrückt werden. Staatliche Hochschulen sollen in Wettbewerb zueinander treten und darauf orientiert werden “unternehmerisch” zu handeln. Auch ein “Transfer in die Wirtschaft” soll für die Unis verpflichtend werden. Abgesehen davon soll den einzelnen Hochschulen als eigenständige Körperschaften öffentlichen Rechts in Zukunft größtmögliche Selbstständigkeit gewährt werden.

Man kann sich denken, wohin diese “Autonomie” in Verbindung mit den vorgegebenen Zielen führt: Zur Priorisierung sogenannter Exzellenzinitiativen und Wirtschaftskooperationen, die Drittmittel einbringen. Dabei werden nicht direkt ökonomisch verwertbare Fachbereiche wie die meisten Geistes- und Sozialwissenschaften eher auf der Strecke bleiben. Auch die (Wieder-)Einführung von Studiengebühren wird mit dem Gesetz wieder auf die Tagesordnung gebracht. 

Die Wissenschaftsfreiheit steht bei dieser gesetzlichen Neuerung ebenso auf dem Spiel wie die Möglichkeiten der demokratischen Mitbestimmung für Mittelbau und Studierende. Gegen eine solche Entwicklung hat sich in Bayern und auch in Österreich, wo neoliberale Reformen der Hochschulen auf dem Vormarsch sind, massiver Widerstand geregt. In diesem Forum möchten wir herzlich dazu einladen, über die Gefahren einer Neoliberalisierung des Hochschulsystems und die Proteste zu diskutieren. 

Inputs von: 

Eduard Meusel, einer der Gründer*innen der Initiative Geistes- und Sozialwissenschaften und Sprecher der GEW Bayern für den Bereich Hochschule und Forschung

Vertreter*in der Initiative #Bildung-brennt

Nicole Gohlke, MdB Die Linke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Linksfraktion

Stephan Lessenich, Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ISM-Kuratoriumssprecher

Moderation: 

Kerem Schamberger, Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der LMU München und ISM-Vorstandsmitglied

Link für die Zoom-Veranstaltung am 23. Februar um 19 Uhr

https://us02web.zoom.us/j/88541898222

Meeting-ID: 885 4189 8222
Kenncode: 9999

Schnelleinwahl mobil
+496950502596,,88541898222# Deutschland
+496971049922,,88541898222# Deutschland 

In unserer digitalen Diskussionsreihe diskutieren wir aktuelle Themen aus einer ISM-Perspektive. Alle ISM-Mitglieder, Freund*innen und Interessierte sind herzlich eingeladen. Kommende Termine und vergangene Foren.

Zoom