21. Februar 2020, 12:00 - 17:00

Von der Automobilgesellschaft zur solidarischen Mobilität

Was braucht es für eine sozial-ökologische Verkehrswende?

iaa_demo_2019_1.jpg

Die wachsende Bewegung für Klimagerechtigkeit hat die Notwendigkeit einer Mobilitätswende in den Fokus gerückt – mit den eindrucksvollen Protestaktionen gegen die IAA als vorläufigem Höhepunkt. Das Klimapaket der Bundesregierung ist auf dem Tisch, reicht allerdings bei weitem nicht aus, um (klima-)gerechte Verkehrsverhältnisse zu schaffen und eine Überwindung der Automobilgesellschaft anzustoßen.

In einem Forum von Vertreter*innen aus Gewerkschaften, Verbänden, Initiativen, sozialen Bewegungen, Parteien und Stiftungen des ISM-Spektrums sowie der Wissenschaft werden wir in Kassel politische Handlungsmaxime zu solidarischer Mobilität entwickeln. Dieses Forum ist gleichzeitig eine Fortsetzung der Attac-Verans­­taltung „Verkehrswende gemeinsam durchsetzen?" vom Vorabend der IAA-Proteste.

Es geht dabei um folgende Fragen: Wie kann eine sozial-ökologische Wende im Bereich Verkehr und Mobilität erreicht werden? Welche Weichenstellungen sind dazu nötig? Welche Maßnahmen hätte eine alternative, sozial-ökologisch ausgerichtete Bundesregierung zu beschließen? Und welche Akteur*innen brauchen wir, um entsprechende Veränderungen von ökonomischen Strukturen, Alltagsgewohnheiten und Machtverhältnissen zu bewerkstelligen? Das Ziel ist es, konkrete Maßnahmen und Meilensteine für eine sozial-ökologische Mobilitätswende zu erarbeiten.

Die Veranstaltung ist das 1. ISM-Forum für alternative Regierungskonzepte, bei dem 2020 in verschiedenen Städten programmatische Zukunftsentwürfe für eine sozial-ökologische Transformation in der BRD erarbeitet werden. Das 1. Forum der Reihe ist eine Kooperationsveranstaltung mit Attac. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. 

Berlin