Perspektiven der Europäischen Währungsunion

Schriftenreihe Denkanstöße

05.10.2010
Werner Schieder

In seinem Beitrag übt Werner Schieder grundlegende Kritik am Stabilitäts- und Wachstumspakt der EU. Die sterile Fixierung auf das Staatsdefizit und der Steuersenkungswettbewerb unter den EU-Mitgliedsstaaten verhinderten eine Revitalisierung der Eurozone. Aus der Analyse der Defizite werden Reformvorschläge für eine europäische Stabilitäts- und Wachstumspolitik abgeleitet: Eine engere makroökonomische Koordinierung innerhalb der EU und die Einführung von festen Obergrenzen für Leistungsbilanzüberschüsse – und nicht nur für Defizite.

Zum Download:

Schlagworte: EU