Lukas Oberndorfer

Lukas Oberndorfer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung EU & Internationales der Arbeiterkammer (gesetzliche Interessenvertretung der Arbeitnehmer_innen in Österreich) und des juridikum (zeitschrift für kritik|recht|gesellschaft). Er arbeitet zu einer kritischen Theorie & Empirie der europäischen Integration, des Europarechts und der industriellen Beziehungen auf transnationaler Ebene.

„Eine wesentliche Stabilitätsressource des neoliberalen Projektes liegt darin, dass es sich über die räumliche Neuanordnung ausgewählter Politikfelder, tief in die europäischen Institutionen einschreiben konnte. Die Überwindung einer Fixierung auf den Nationalstaat ist daher eine zentrale Voraussetzung für den Erfolg gegenhegemonialer Initiativen."