#4 »Universitäten in der Globalisierung«

Workshopleitung: Dr. Jens Maeße

Dokumentiert

Workshop Session II 13.30 Uhr – 17.00 Uhr

Workshop-Beschreibung: In den letzten Jahren sind die Universitäten in unterschiedlichen Bereichen und auf vielfältige Weise in Globalisierungsprozesse involviert. Zu nennen sind hier eine stärkere internationale Orientierung in der Forschung, die anonymen Europäisierungstendenzen im Rahmen des Bologna-Prozesses oder der Einsatz kompetitiver Steuerungsmechanismen, die einen »internationalen Markt« unterstellen, wo die Universitäten und ForscherInnen als »Wettbewerber« ihre »Qualität« in Forschung und Lehre permanent unter Beweis stellen müssen. Auf der anderen Seite sind die Hochschulen nach wie vor stark unterfinanziert. Im Rahmen der an Wettbewerb orientierten Globalisierung läuft die Entwicklung auf Ungleichverteilung und Hierarchiebildung hinaus. Im Studienbereich scheint dies durch Bachelor (»für alle«) und Master (für die »Elite«) und in der Forschung durch die Exzellenzinitiative (forschungsstarke Zentren wie München vs. abgehängte Peripherie) vollzogen zu werden. Im Workshop wollen wir diese Entwicklungstendenzen kritisch diskutieren und Ideen für alternative Wege von Hochschulreformen in der Globalisierung skizzieren.

Expert_innen:

1. Torsten Bultmann (Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler)
2. Tobias Kaphegyi (Arbeitsgruppe AlternativeWirtschaftspolitik)
3. Thomas Hoffmann (GEW)

Biographien:

Jens Maeße: ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Soziologie der Universität Mainz und politisch engagiert in der LINKEN, attac und Sozialforen. Veröffentlichung zum Thema: »Die vielen Stimmen des Bologna-Prozesses. Zur diskursiven Logik eines bildungspolitischen Programms«, Transcript, 2010.

Torsten Bultmann ist Geschäftsführer des Bundes demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (BdWi) mit dem Schwerpunkt: Bildungs- und Wissenschaftspolitik, ist engagiert im Landesfachgruppenausschuss Hochschule und Forschung der GEW Nordrhein-Westfalen und Aktionsbündnis gegen Studiengebühren. Veröffentlichungen zum Thema: neben zahlreichen Rundfunkbeiträgen: »Die standortgerechte Dienstleistungshochschule», in: PROKLA 104/1996, S. 329-355; »Hochschule in der Ökonomie – Zwischen Humboldt und Standort Deutschland« (gem. m. Rolf Weitkamp), Marburg 1999; »Die Zukunft des Bildungssystems: Lernen auf Abruf – eigenverantwortlich und lebenslänglich«, in: PROKLA 131/2003, S. 331-154.

Tobias Kaphegyi ist Lehrbeauftragter an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, freiberuflicher Dozent, Pförtner; ist engagiert in der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und im DGB und bei Ver.di Fachbereich Medien.

Hans-Josef Fell ist Mitglied des Bundestages, Sprecher für Energie der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen 
und Autor des Entwurfs des EEG 2000; Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und im Verteidigungsausschuss.