#3 »Kulturelle Bildung und ästhetische Erziehung«

Workshopleitung: Klaus-Dieter Stork

Dokumentiert

Workshop Session I 9.30 – 13.00 Uhr

Workshop-Beschreibung: Kulturelle Bildung und Ästhetische Erziehung sind die neuen „Schlagwörter" in der Kultur und Bildungspolitik. Kaum ein Festakt, eine Ausstellungseröffnung, ein neues Theaterstück oder eine Pressekonferenz, auf der die Bedeutung der beiden Instrumente nicht herausgehoben wird. Nicht selten wird ihnen geradezu eine Wunderwirkung zugeschrieben. »Jedem Kind ein Instrument« (NRW) und schon sind der Phantasie und der Qualität keine Grenzen gesetzt. Ein sechsmonatiger Workshop mit der Berliner Philharmonie von Simon Rattle (Rhythm Is It!) und aus Hauptschülern werden begnadete Tänzer. Die ganz Kleinen werden im Musikkindergarten (Berlin) fit für die Zukunft. Und die besseren PISA Rankings sind dann nur noch eine Frage der Zeit?
Dabei stellt sich die Frage, ob in Anbetracht der Tatsache, dass immer mehr Menschen von der kulturellen Teilhabe ausgeschlossen sind oder werden, diese Projekte nicht auch einen Placebo Charakter haben. Fakt nämlich ist, dass die Rechnungen der Finanz- und Wirtschaftskrisen auch in den Kulturbetrieben gezahlt werden. Schon werden Theater geschlossen, Museen gekürzt und die Kulturetats eingefroren. Anderseits werden die kommerziellen Angebote der Kulturindustrie immer umfangreicher und ziehen in die Kinderzimmer. In unserem Workshop wollen wir uns mit konkreten (erfolgreichen) Praxisbeispielen ebenso wie mit den dahinter liegenden kultursoziologischen Fragen befassen. Die drei Referent_innen stehen für die unterschiedlichsten Erfahrungen und Ansätze.

Expert_innen:

1. Bernd Hesse (LAKS Hessen)
2. Gordon Vajen (Freies Theaterhaus Frankfurt)
3. Linda Reisch (SPD)

Biographien:

Klaus-Dieter Stork ist Diplom-Soziologe und Kulturmanager der Stadt Hanau. Er ist Mitglied der SPD, im Kreisvorstand der AWO Frankfurt und Mitglied des ISM.

Bernd Hesse ist Vorsitzender Landesarbeitsgemeinschaft der Kulturinitiativen und soziokulturellen Zentren in Hessen e.V., Vorsitzender der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren, Berlin, Vorstandsmitglied der Kulturpolitischen Gesellschaft, Bonn, Sprecher der Regionalgruppe Hessen der Kulturpolitischen Gesellschaft creole – globale Musik aus Hessen / Deutschland, betreibt seit 20 Jahren Kulturarbeit im ländlichen Raum (Kulturinitiative Hängnichrum e.V., …), diverse Bands, (Kinder-)Thea¬termusiken, Kultur- & Medienprojekte

Gordon Vajen ist geschäftsführender Intendant des Freien Theaterhaus, in Frankfurt, seine Arbeitsschwerpunkte sind Freies Theater und Kinderkultur

Linda Reisch ist Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, weiß um die harte Auseinandersetzung zwischen Hochkultur und Soziokultur. Heute leitet sie als Geschäftsführerin des Musik-Kindergartens Berlin ein erfolgreiches Projekt der kulturellen Bildung und Ästhetischen Erziehung.