Volker C. Koehnen

Volker C. Koehnen

 Volker Koehnen, Diplom-Politikwissenschaftler und Systemischer Berater (SG), arbeitet als Gewerkschafter. Dort kämpft er tarifpolitisch angesichts zunehmender Prekarisierung der Erwerbsarbeit bzw. explodierendem Niedriglohnsektor für solidarische Arbeitsverhältnisse und einen gesetzlichen Mindestlohn. Als Autor zahlreicher Artikel und Buchbeiträge beschäftigt er sich mit Themen kritischer Politikphilosophie; beim Denken konkreter emanzipatorischer Politikentwürfe prägt ihn dabei die theoretische und praktische Synthese von Psychoanalyse und Kritischer Theorie. Er ist Mitglied der SPD. 

 

  „Mein politisches Interesse und Engagement gilt vor allem einer links-emanzipatorischen Kritik der politischen Ökonomie des neoliberalen Kapitalismus, der sowohl seine ökologischen Grundlagen zerstört als auch Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zunehmend in ihr Gegenteil verkehrt und pervertiert. Will eine kapitalismuskritische und emanzipatorische Politik die ‚steinernen Verhältnisse zum Tanzen bringen‘, muss sie im Dialog und Cross-Over von Wissenschaft, Politik und Sozialen Bewegungen gesamtgesellschaftlich und politisch die Meinungsführerschaft erringen - daran im Vorstand des Instituts Solidarische Moderne mitzuarbeiten, ist für mich eine lohnende Sache.“