# 1 »Politische Strategien für die Durchsetzbarkeit der Energiewende. Raumordnung, Netzrückkauf, Förderprogramme, Ordnungspolitik«

Workshopleitung: Timon Gremmels

Nachdem die Energiewende scheinbar politischer Konsens ist, gilt es jetzt, die Hemmschuhe herauszufiltern, die dazu führen, dass bestimmte Formen der Erneuerbaren Energien ihre Potentiale noch nicht ausschöpfen können. So führt beispielsweise die Windkraft insbesondere in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen ein Schattendasein, da bisher landespolitisch mit den Instrumenten der Landesentwicklung- und Regional-planung eine Verhinderungsplanung betrieben wurde.

Wir wollen uns auch damit beschäftigen, welche Rolle die Rekommunalisierung der Ortsverteilnetze für eine erfolgreiche 100%-Strategie bedeutet und welche Möglichkei-ten Städte und Gemeinden haben um ihre Interessen gegenüber den bisherigen Konzes-sionsinhabern durchzusetzen.

Nicht zuletzt geht es darum, wie das Erneuerbare-Energien-Gesetz zukünftig gestaltet werden müsste, damit eine sinnvolle Förderung erfolgen kann.

Leitfragen:

  1. Was ist eine Energiewende, welche ökonomische, gesellschaftliche und politische Zielsetzung wird mit diesem Begriff verbunden?"
  2. "Welche Strategien verhelfen einer dezentralen Energiewende zum Erfolg?"
  3. "Was tun?"

Expert_innen:

1. Stephan Grüger
2. Fabio Longo

(Teilnehmerzahl erreicht - Anmeldung nicht mehr möglich)

Zum Download: