Solidarisches EUropa - Mosaiklinke Perspektiven

Buchveröffentlichung zur Summer Factory 2012

30.07.2013
Solidarisches EUropa

Pünktlich zur Summer Factory 2013 ist beim VSA: Verlag unser Buch "Solidarisches EUropa" erschienen, in dem die Diskussionen und Ergebnisse der letzten Summer Factory zusammengetragen sind. Wissenschaftler_innen, Vertreter_innen linker Parteien sowie
Aktivist_innen aus NGOs und sozialen Bewegungen suchen konkrete Alternativen eines solidarischen EUropas.

Ankündigungstext:

Wir befinden uns im sechsten Jahr der größten Krise des Kapitalismus seit 1929. Eine Alternative ist nicht absehbar. Im Gegenteil – die Politik »einer soliden Allianz von staatlicher und wirtschaftlicher Oligarchie« (Jacques Rancière) verfolgt starrsinnig weiterhin ihre bornierten Interessen und blockiert so eine solidarische Lösung. Auch die Europäische Union (EU) hat als Ergebnis dieser Politik eine lange Phase der Neoliberalisierung durchlaufen. EUropa steht inzwischen nicht mehr nur an einem Scheideweg, denn der falsche Weg wurde schon längst eingeschlagen – und auf ihm wird weiter fortgeschritten. Notwendig ist daher eine vollständige Umkehr.

Wie aber könnten wir uns ein »Solidarisches EUropa« vorstellen? Wenn es um die konkrete Ausgestaltung von Alternativen geht sowie um ernste politische Strategien, finden sich innerhalb des linken Spektrums auf diese Frage vielfältige, aber nicht unumstrittene Antworten. In der Summer Factory 2012 des Instituts Solidarische Moderne in Frankfurt am Main wurden wesentliche Fragestellungen in einem Crossover-Prozess zur Diskussion gestellt und nach Antworten gesucht. Im Zentrum standen dabei eine alternative Politische Ökonomie und eine demokratische Erneuerung, die nicht an den Grenzen EUropas haltmachen.


Die RedakteurInnen

Sonja Buckel (Universität Kassel) ist Sprecherin des Kuratoriums des Instituts Solidarische Moderne (ISM), Lukas Oberndorfer (Arbeiterkammer Wien) ist Mitglied des Kuratoriums des ISM, Axel Troost (MdB DIE LINKE) und Andrea Ypsilanti (MdL Hessen SPD) sind Vorstandsmitglieder des ISM, das an emanzipatorischen linken Ideen für eine solidarische Gesellschaft arbeitet.

AutorInnen u.a.
Regina-Maria Dackweiler (Hochschule Rhein-Main)
Andreas Fisahn (Universität Bielefeld)
Andreas Fischer-Lescano (Zentrum für Europäische Rechtspolitik Bremen)
Gesine Fuchs (Politikwissenschaftlerin Basel)
Elisabeth Gauthier (transform! europe)
Elisabeth Klatzer (Wirtschaftsuniversität Wien)
Richard Köhler (TransInterQueer e.V. Berlin)
Steffen Kummer (Zentrum für Europäische Rechtspolitik Bremen)
Stephan Lessenich (Universität Jena)
Kolja Möller (Zentrum für Europäische Rechtspolitik Bremen)
Marei Pelzer (PRO ASYL Frankfurt a.M.)
Heike Raab (Universität Innsbruck)
David Salomon (Universität Siegen)
Christa Schlager (Arbeiterkammer Wien)
Haris Triandafilidou (Syriza Griechenland)
Rüdiger Veit (MdB, SPD)
Jens Wissel (Institut für Sozialforschung)

Schlagworte: Demokratie , EU , Eurokrise , Europa