Solidarische Einwanderungsgesellschaft: Wer ist eigentlich Wir?

Abschluss und Dokumentation der Reihe "Mehrheit sucht Regierung"

20.09.2017

In guter Crossover-Tradition diskutierten die drei Parteipolitikerinnen Katja Kipping, Gesine Schwan und Simone Peter mit der Aktivistin Newroz Duman und dem Hochschullehrer Stephan Lessenich am 4. September in Berlin über eine "Solidarische Einwanderungsgesellschaft". Es ging um die Grenzen des Nationalstaates, die Grenzen des Wahlrechts, um die AfD, die Fusion und das Oktoberfest, um das Wir in einer globalen Welt, um Sprachkurse und Fluchtursachen.

Prof. Lessenich rahmte die Debatte: "Wenn wir heute von Migration sprechen, müssen wir von globaler Ungleichheit und der kapitalistischen Wirtschaftsstruktur sprechen". Wer auch immer "Wir" genau sind - "es ist unsere Verantwortung, erfolgreich zu sein", mahnte Kipping. Duman findet, von einem "Wir" könne noch nicht gesprochen werden. "Gleiche Rechte für Migrant*innen müssen noch erkämpft werden", erklärte sie.

Audiomitschnitt anhören

Video-Clip ansehen

Alle Mitschnitte und Dokumente der Reihe